Donnerstag, 14. Februar 2013

Sonntagsnachtrag: Drei-Gänge-Menü

Leider hat ein grippaler Infekt uns alle gerade etwas flachliegen lassen, daher gibt es heute erst den Nachtrag für Sonntagabend, an dem sich Freunde etwas zu essen gewünscht hatten. Ich wäre nicht ich, wenn ich einfach nur mit einer Portion Spaghetti aufgekreuzt wäre, also groß eingekauft und dort gekocht. Plan war schließlich ein leckeres Drei-Gänge-Menü, folgendermaßen aufgebaut:



Vorspeise: Garnelen an einer Paprika-Tomaten-Sugo


Hauptspeise: Tagliatelle mit Ricotta-Tomatensoße

Und als Nachspeiße eine Mousse au Chocolat, welche leider zu schüchtern für die Kamera aber trotzdem sehr lecker war. :) Die Mousse war auch ruck zuck gemacht, denn aus krankheitsbedingten Gründen hatte ich nicht die Ausdauer mich dafür auch noch lange in die Küche zu stellen. Um das zu gewährleisten probierte ich mich mal an einer Fertigmousse, nämlich in Feinherb von Dr.Oetker. Etwas Milch und Sahne zum Pulver dazu, umrühren, kühlen, fertig. Erstaunlicherweise war das Ergebnis auch wirklich unerwartet gut, kann ich also nur empfehlen wenn es mal schnell gehen muss.


Das Rezept für die Vorspeise reicht gut für 4 Personen. Wir haben dazu ein Pepperoni-Ciabatta gegessen (wie man an den Bildern sieht sogar schon mehrfach).



Zutatenliste:
200g Garnelen
1 Chilischote
2 Tomaten
1 Paprika
2 Zehen Knoblauch
2 EL Olivenöl
1 TL Brühe
Petersilie
Basilikum
Salz
Pfeffer
(optional: 50g Feta)

Im Vorfeld Garnelen auftauen, Paprika in Streifen schneiden, Knoblauch klein hacken und Tomaten und Chilischote entkernen und klein schneiden.
Öl in einer Pfanne erhitzen und darin Knoblauch und Chili bei mittlerer Hitze kurz anbraten.Garnelen dazugeben und von beiden Seiten anbraten bis sie sich fester einkringeln. Die Mischung dann aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.
Jetzt die Brühe in 150ml Wasser auflösen und zusammen mit den Tomaten und den Paprika in die Pfanne geben und aufkochen lassen. Basilikum und Petersilie hinzufügen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und unter Rühren gute 5 Minuten reduzieren lassen.
Die Garnelen-Mischung wieder in die Pfanne geben und gut mit der Sauce vermengen. Wer möchte kann jetzt noch etwas Fetakäse drüberbröseln.

Das Rezept für die Hauptspeise folgt heute abend oder morgen, jetzt ruft erst einmal das Büro.

Viel Spaß beim Nachkochen und Genießen!

1 Kommentar:

  1. Ich mag leider keine Garnelen, aber die Soße zu den Nudeln klingt richtig lecker... Wir essen sehr gerne Nudeln, da kommt mir ein abwechslungsreiches Sößchen gerade Recht! :-)
    Danke für das rezept.
    Lieben gruß und guten Appetit,
    Marie
    www.marie-theres-schindler.de

    AntwortenLöschen